Verkehrserziehung, ein Thema, dass sich im Schullandheim Obersteinbach besonders gut behandeln lässt. Genügend Fahrräder und entsprechendes Material stehen in ausreichender Menge zu Verfügung.

Im Lehrplan für die bayerische Grundschule (1) Kapitel II A – Fächerübergreifende Bildungs- und Erziehungsaufgaben heißt es zur Verkehrserziehung:

„Unter der altersspezifischen Erfahrung und Wahrnehmung und ergänzt durch gezielte psychomotorische Übungen trainieren die Kinder situationsbezogene und vorausschauende Verhaltensweisen im Straßenverkehr. Beim Einüben grundsätzlicher Regeln, die auch dem altersgemäßen Spieltrieb widerstreben können, lernen die Schüler zunehmend Verantwortung für sich, für die Umwelt und Mitverantwortung für andere zu übernehmen. Sie erfahren, dass Rücksichtnahme bei der Teilnahme im Straßenverkehr es auch erfordert, auf Vorrechte zu verzichten. Neben grundsätzlichen Aspekten der Verkehrssicherheit berücksichtigt die Verkehrserziehung auch wichtige Ziele der Sozial-, der Gesundheits- und der Umwelterziehung.“

Das Schullandheim Obersteinbach verfügt über einen Klassensatz von Fahrrädern verschiedener Größe.

Im Hof befindet sich ein aufgezeichneter Fahrradparcours mit verschiedenen Übungen zur Geschicklichkeit. Jede Übung wird genau beschrieben (Aufbau, benötigtes Material und Durchführung).

Eine Straßenkreuzung ist auch auf dem Hof aufgezeichnet. Für die Übungen im Straßenverkehr gibt es verschiedene Straßenschilder, die sich die Schüler umhängen können.

Die Materialboxen enthalten alles benötigte Material.

Anmerkung:

  • Achten Sie bitte darauf, dass Sie kein beschädigtes Fahrrad ausleihen.
  • Melden Sie bitte der Heimleitung, wenn ein Fahrrad während der Ausleihzeit beschädigt werden sollte.

 

(1) Lehrplan für die bayerische Grundschule, 2005, Verlag J. Maiss, München